Bloßstock

 Bloßstock bloßstock transparent(Bloßer Stock)

blossDer Bloßstock ist ein imposanter 90 m hoher Felsenturm in den Affensteinen. Er bildet das Nördliche Ende des Felszuges „Langes Horn“ mit den Gipfeln „Falsche Zinne“, „Morsche Zinne“, und „Kreuzturm“. Schon im 16.Jahrhundert unter den Namen „bloßer Stock“ bekannt. Erstmals 1899 in der großen Erschließerzeit von den Bergsteigern aus Tetschen-Bodenbach Heinrich Wenzel, Robert Püschner und Fritz Gerbing bestiegen. Damals noch unter Zuhilfenahme eines Baumstammes, der in die Schartenkluft zwischen Kreuzturm und Bloßstock geklemmt wurde. Die Hauptschwierigkeit, im oberen Bereich des heute als Wenzelweg bekannten Kamins in der Schartenseite, wurde aber sauber nach sächsischen Regeln durchstiegen.

Heute führen 37 Wege und einige Varianten vom V. bis in den X. Schwierigkeitsgrat auf den Gipfel. Seit November 2001 dürfen neue Wege nur noch mit Zustimmung des „Sächsischen Bergsteiger Bund“ durchgeführt werden.

neu-3

 

Claus Hierlmeier im Quergang vom Block in der Scharte zur SW-Kante der Westwand 1960.

Anstiegsskizze

Bloßstock

Deteils zu den Wegen:
klick auf die Pfeile!

Wenzelweg VI

28.05.1899
Heinrich Wenzel,
R. Pueschner,
F.Gerbing

In der Ostseite des Kreuzturmes Kamin und Schroffen, dann durch hohe Kluft zwischen Kreuzturm und Morscher Zinne zu großer Niesche in der Westseite. Band um den Kreuzturm herum zur Bloßstockscharte. Rechts von den die Kluft überbrückenden Blöcken Überfall zu großen Absatz. Schluchtartigen Kamin zu 2. Abseilöse. Den sich darüber zum Riß verengenden Kamin bis zum Ende. Rechts Wandstufen zum Gipfel.

Schartenwand VIIIb

26.09.1981
Bernd Arnold,
G. Lamm,
G. Ludewig,
W. Nolte,
H. Schlesinger,
J. Hermann

Wie Wenzelweg zum großen Absatz. Links Riss bis fast zum Ende und links queren zu Ring. Wand (3 Ringe) zum Mittelweg. Übertritt zum Gipfel.

Fehrmannweg VI

10.09.1906
Rudolf Fehrmann,
O. Perry-Smith

Wie Wenzelweg zur Bloßstockscharte. Vom größeren der zwei die Kluft überbrückenden Blöcke ca. zwei Meter rechts queren und Riss zu Band. Kamin, bei nachträglichen Ring an großen Überhang (unterstützt), zum Mittelgipfel. Übertritt zum Gipfel.

Rudolf-Fehrmann-Gedächtnisweg VIIIb

01.10.1950
Dietrich Hasse,
W. Schlenkrich,
C. Hasse

Wie Wenzelweg zur Bloßstockscharte. Vom Einstiegsblock des Fehrmannweges unterstützt zu Band. Weit links queren zu nachträglichen Ring. Riß zu Platte. Wand rechtshaltend, dann gerade zu 2. Ring. Wand gerade, dann rechts zu 3. Ring. Links queren und Rinne zum Westgipfel Übertritt zum Gipfel. - Vom 2. Ring auch direkt zur Ausstiegsrinne.

Kühnsche Variante V

09.07.1905
Johannes Kühn,
J. Klitzsch

Wie Wenzelweg zur Bloßstockscharte. Vom kleineren der beiden Blöcke Überfall und links queren zur Plattform an der Westseite.

Kontrastprogramm IXa

25.07.2002
Torsten Krug,
T. Küntscher

Vom Einstiegsblock des Fehrmannweges 1,5 Meter nach links und Wand an Ring, Band (Rudolf-Fährmann-Gedächtnisweg kreuzend) und 2. Ring vorbei zum 1. Ring des Originalweges. Diesen zu 2. Ring und Wand rechtshaltend (Ring) zum 4. Ring.

Alter Nordweg V

14.05.1905
Rudolf Fehrmann

Die Kluft unter der Südwand etwa unterhalb der überbrückenden Blöcke hochspreizen und links Riss zu Plattform an der Westseite. Band nach links in die Nordwand zu Ring. Kamin mit überhängenden Einstieg an großes Band vorbei zum Mittelgipfel. Übertritt zum Gipfel.

Kompakte Wand VIIIc; RP IXa

06.08.1977
Bernd Arnold,
G. Lamm,
G. Ludewig

Wie Wenzelweg zur Bloßstockscharte. Vom Einstiegsblock des Fehrmannweges ca. 8 Meter links queren. Handriss und Wand mittels Rinne rechtshaltend zu Ring (unterstützt) Wand (2. Ring) zu Band (links 2. Ring vom Rudolf-Fährmann-Gedächtnisweg). Rechts zu 4. Ring und Wand über Platte zum Westweg. Übertritt zum Gipfel.

Westwand VIIb (VIIc)

19.03.1916
Rudolf Klemm,
P. Süssmilch,
B. Klemm

Wie Wenzelweg zur Bloßstockscharte. Vom Einstiegsblock des Fehrmannweges weit links queren zur SW-Kante (Ring). (Unterstützt) zu Band. 3 Meter links bei 2. nachträglichen Ring (unterstützt) Rinne und links zu 3. Ring. (Unterstützt) Riß und Rinnenfolge (4. nachträglicher Ring) zum Westgipfel Übertritt zum Gipfel.

Lange Westwand VIIc

25.08.1984
Christian Glaser,
A. Laske,
G. Gnauk,
A. Hermann

Rechts der SW-Ecke unterstützt gewundenen Riss zu Ring. Links Rippe, Rinne und Reibung (2. Ring) zur Plattform an der Westseite. Wie Irrtumsvariante zum 2. nachträglichen Ring.

Nadelkissen VIIIc; RP IXa

15.05.1982
Bernd Arnold,
G. Lamm,
G. Ludewig,
H. SChlesinger,
S. Wittig,
W. Nolte

Wie Kühnsche Variante zur Plattform an der Westseite. Rechts überhängende Rißspur zum 1. Ring der Westwand. Diese zum Band und weiter zur Platte vom Rudolf-Fährmann-Gedächtnisweg. Links runde Kante (3. Ring) zum Westgipfel. Übertritt zum Gipfel.

Irrtumsvariante VIIc

21.10.1967
Detlev Hinrichsen,
M. Klügel,
H. Richter

Wie Kühnsche Variante zur Plattform an der Westseite. In Wandmitte (unterstützt) Riss und Rißspur (nachträglicher Ring) zum 2. nachträglichen Ring.

Gipfelstürmerweg VI

07.05.1911
Max Matthäus,
O. Hermann,
F. Gnass,
W. Klammke,
H. Wagner

Von der NW-Kante aus an Eisenplatten linkshaltend (nachträglicher Ring) bis unter das Band des Alten Nordweges. Etwas absteigend links queren und Band links auf große anliegende Platte (2. nachträglicher Ring). Spreizschritt links, dann Riss und hohen Kamin bis zum Ende. Links Wandstufen zum Gipfel.

Edelweißweg VIIb (VIIc)

13.08.1922
Walter Sobe,
G. Wollmann,
E. Herbe,
A. Verino

Wie Kühnsche Variante zur Plattform an der Westseite. Rechts der NW-Kante (unterstützt) über großen Überhang zu Ring. Rechtshaltend anfangs feinen Riss bis zum Ende und links queren zu 2. Ring (Unterstützt) Riss, oben Rinne (3. nachträglicher Ring) zum Westgipfel. Übertritt zum Gipfel.

Bürgervariante VIIa

07.06.1997
Dieter List,
R. List

Ganz rechts in der Nordseite über Überhang und rechtsansteigend Wand (Ring) zur NW-Kante.

Oh Lady… VIIIa

25.04.1993
Tino Kobach u. Peter Kobach,
T. Maschinski,
D. Medger

Rechts vom Bergfreundschaftsweg Wand, anfangs bei Rißspur (2 Ringe) zum Originalweg.

Bergfreundschaftsweg VIIb (VIIc)

08.09.1963
Edmund Friedrich,
K.-H. Mildner-Spindler

Rechts in der Nordseite, in Wandbruch rechte Verschneidung zu Ring. Links unterstützt feinem Riss folgend, dann linkshaltend zu Band des Alten Nordweges und nach rechts zur Plattform. Wie Edelweißweg zum Gipfel.

Direkter Edelweißweg VIIIa

01.09.1979
Bernd Arnold,
G. Lamm,
G. Ludewig,
J. Kruse,
H. Schlesinger

Wie Rechte Nordwand zum Ring. Plattenwand gerade zum Band des Alten Nordweges Links über Überhang (2. Ring) und Rinnenfolge zum 2. Ring des Edelweißweges. Diesen zum Gipfel.

Kühnsche Variante V

09.07.1905
Johannes Kühn,
J, Klitzsch

Wie Wenzelweg zur Bloßstockscharte. Vom kleineren der beiden Blöcke Überfall und links queren zur Plattform an der Westseite.

Graue Haare IXa (IXc)

30.06.1995
Jürgen Höfer,
C. Ludewig

3,5 Meter rechts der Nordwand (unterstützt) Wand (2 Ringe) gerade und zum 2. nachträglichen Ring des Gipfelstürmerweges. Rechtsansteigend zu 3. Ring Rißrinne zu großen Band. Über Überhang zu 4. Ring. Wand und rechts Reibung (5. Ring) zum Westgipfel. Übertritt zum Gipfel.

Nordwand VIIIa (IXa)

26.05.1958
Herbert Richter,
R. Steuer,
L. Galilaer,
W. Schiller

Etwa in Mitte Nordwand (unterstützt) zu Ring. Wand zu Eisenplatte und leicht rechtshaltend, dann gerade (Sanduhr) zu großer anliegender Platte des Gipfelstürmerweges (2. nachträglicher Ring) Diesen zum Gipfel.

Nordwandmitte IXc

03.09.1993
Thomas Willenberg u. Georg Willenberg

2 Meter links der Nordwand Wand leicht links haltend, später gerade (3 Ringe) zum Ende der Platten. Nach rechts und wie Gipfelstürmerweg zum Gipfel.

Zentrale Nordwand IXa

31.07.1977
Bernd Arnold,
G. Lamm,
K. Schäfer,
J. Cruse,
G. Ludewig

5 Meter links der Nordwand Wand (Ring) bis zum Ende der Platten. Rippe zu 2. Ring. Rechts Rißspur zu überwölbten Band und linkshaltend zu 3. Ring. Links Wand und Rippe zu Einschnitt. Links queren zum 3. Ring des Schöneweges. Diesen zum Gipfel.

Collage Xa

07.08.1996
Thomas Willenberg u. Ines Westenhöfer

2 Meter links der Zentralen Nordwand Wand (2 Ringe) linkshaltend zu 3. Ring und gerade (Gedenkweg 92 kreuzend) zu Band. Rechts queren und Zentrale Nordwand zum Gipfel.

Gedenkweg 92 VIIIb RP VIIIc

19.09.1992
Thomas Willenberg,
A. Ufer

4,5 Meter links von Collage Wand bei feiner Rißspur zu Ring. Wand (2. Ring) und rechts Rißspur bis zum Ende der Platten. Nach rechts und Gipfelstürmerweg zum Gipfel.

Linke Nordwand VIIIa (VIIIb)

25.06.1960,
Uwe Siegert,
E. Wesnik,
P. Eichler

12 Meter links der Zentralen Nordwand Wand (Ring), oben rechtsansteigend zu Absatz. Links Rissfolge zum Band des Schöneweges. Wie Walpertrisse zum Gipfel.

Schöneweg VIIc (VIIIa)

03.07.1921
Paul Schöne,
R. Ziegenbalg,
P. Illmer

Wie Wenzelweg zum Großen Absatz (3. Abseilöse). Band nach rechts auf Pfeiler und an der NO-Kante (unterstützt) über mächtigen Überhang zu Ring. (Unterstützt) über Überhang und Riss zu 2. Ring. Rechts queren zur Höhlung (3. Ring). Wand und engen überhängenden Riss, am 4. Ring (unterstützt), zum Gipfel.

Ostpfeiler VIIIb

01.05.1983
Bernd Arnold,
G. Lamm,
G. Müller,
G. Ludewig,
F. Forker

NO-Kante (3 Ringe) auf Pfeiler. Wie Schöneweg, dann wie Walpertrisse zum Gipfel.

Walpertrisse VIIIa (VIIIb)

05.10.1958
Gerhard Walpert,
F. Eske,
H. Öhme,
H. Walpert,
H. Henzel

In der Ostwand hohen Riss zum Band des Schöneweges. Diesen bis zum 2. Ring. Riss bis zum Ende (3 Ringe). Links (unterstützt) über Eisenplatte zu 4. Ring. (Unterstützt) Wand zu großer Platte. (Unterstützt) Wand und gewundenen Kamin zum Gipfel.

Zentrale Ostwand VIIIb

07.10.1972
Bernd Arnold,
G. Lamm,
H. Schlesinger

Wie Schöneweg Band zur Ostwand und in der Mitte unterstützt überhängende Rissrinne zu Ring. Rissrinne und Riss der Ostwand bis über Überhang. Rechts queren zu 2. Ring. Wand und Mulden, oben leicht rechts haltend zu 3. Ring. Wand erst gerade, dann linkshaltend, oben Rinne und Kamin zum Gipfel.

Verlängerung IXa

04.08.1984
Mathias Gäbler,
K. Leupolt

4 Meter links vom Einstiegsriss der Walpertrisse Wand und Rißspuren gerade (3 Ringe) zum Band des Schöneweges. Nach links zu großen Absatz. (3. Abseilöse). Wie Ostwand zum Gipfel.

Ostwand VIIb

26.07.1919
Eberhard Renger,
M. Röhnick

Wie Wenzelweg zum großen Absatz. (3. Abseilöse) und Kamin ca. 8 Meter hoch zu Band. Rechts queren am 1. Ring der Südwand vorbei zu 2. Ring. Mehrfach von  Bändern durchbrochenen Riss, am 3. Ring (unterstützt) bis zum Ende (4. Ring). Links queren und (unterstützt) überhängenden Riss oben Kamin zum Gipfel.

Südwand VIIb

02.05.1948
Karlheinz Gonda,
E. Gorlt

Wie Ostwand zu Band und rechts queren zu Ring. (Unterstützt) Rinne zu Band. 3 Meter rechts über Überhang zum nächsten Band und rechts zu 2. Ring. Über Überhang, Wand stark linkshaltend und den rechten zweier Risse zu Band. Wie Ostwand zum Gipfel.

Komplette Südwand VIIIb

15.06.1986
Michael Techel,
H. Jäschke

Aus der Kluft unter der Südwand Handriss zum Band des Schöneweges. Überhängenden Riss (Ring) zum Ring der Südwand. Wie Direkte Südwand ohne Unterstützung zum Gipfel.

Kluftvariante V

vor 1908

Rechte Nordwand VIIc

19.09.1965
Peter Hähnel,
J. Rotzsche,
P. Kohlbach

Rechts in der Nordseite linke Kante vom Wandausbruch und (unterstützt) über Überhang zu Ring. Wand linkshaltend, dann gerade, teils mittels Handriss zum Ring des Alten Nordweges. Diesen zum Gipfel.

Direkte Südwand VIIIa

26.05.1968
Herbert Richter
M. Biock,
E. Pöche

Wie Südwand zum ersten Ring. (Unterstützt) Rinne zu Band. Rißspuren folgend zum nächsten Band (darüber 2. Ring). Wand (3.Ring) zu Platten. Feine Rißspur und rechts Rinne zum Gipfel.

Kleine Korrektur VIIIc

26.07.1992
Jürgen Höfer,
P. Worlich,
U. Schmidt

Vom Einstiegsblock des Fehrmannweges. ca. 6 Meter links queren und Rißspur (nachträglicher Ring) direkt zur Rinne.